Channelings

 

 

Eine aufrichtige Spiritualität ist eine gänzliche Auflösung in der bedingungslosen Liebe zu allen und allem auf der Welt. Das ist die vollkommene Abwesentheit von Kritik, Beurteilung oder Kontolle über die Anderen. Das ist die vollkommene innere Freiheit von den Meinungen, Denkmustern, Verhaltensschablonen. Das ist ein andauernder Seelenzustand der puren Lebensfreude, in dem kein einziger negativer Gedanke, keine einzige negative Emotion solch einen Menschen erreichen kann, denn er wird für sie undurchdringlich.  

Der Schöpfer

Übersetzung aus dem Russischen

 

Quelle: www.vozrozhdeniesveta.com

 

VORWORT 

 

Kurze Fassung: Nimm, was dich bereichert, lass bei Seite den Rest.

 

IWir leben im Informationszeitalter. Langsam beginnen die Menschen zu realisieren, dass Informationen eine unmittelbare Wirkung auf sie haben, dass die Informationen eine Intention haben, uns "IN-FORM" zu bringen. DIe Informationen sind also keine von uns abgeschnittenen Dinge, sondern gestalten unser  Leben mit. Nun gilt es bewusst zu werden darüber, welche Formen des Lebens mich und die anderen Menschen stärken und den Umgang mit den lebendigen Informationen dementsprechend bewusst steuern zu lernen. 

 

Das bedarf einer Menge Übung der Selbstbeobachtung und Beherrschung. Einige wenige Menschen haben durch derartige Übungen eine Fähigkeit, eine Empfindlichkeit ihrer Sinneskanäle entwickelt, die im Volksmund Hellsehen oder Hellhören genannt wird. Das ist ein scharfer Blick, ein intuitives Wissen, das ist offensichtlich und doch verborgen für die Augen der ungeübten Mehrheit. Übermenschlich? Göttlich?  Viele prominente Persönlichkeiten haben Übermenschliches geleistet um die Menschheit nach vorne zu bringen. 

 

Hierbei handelt es sich um meine Übersetzungen der Texte der Channelings, die eine russische Heilerin Marta seit mehreren Jahren empfängt und unter www.vozrozhdeniesveta.com veröffentlicht. Sie hat mir dazu ihre ausdrückliche Genehmigung erteilt. Außerdem gibt es auch Texte, die ich selbst empfangen habe, Diese sind gekennzeichnet als solche. Darüber hinaus gibt es Texte aus verschiedenen Quellen, die stets angegeben sind.

      

Hast du Kommentare oder Fragen, freue ich mich über deine Mail. Die Sprache der Channelings ist nicht immer klar und einfach zu verstehen, denn die Infos werden bildhaft überMITTELT, und die Entschlüsselung obliegt dem Medium. Manche Formulierungen (Mitteln) sind also unklar, wenn man mit der Sprache des Mediums nicht vertraut ist. Sprich mich an.

 

Was ist zum Beispiel die "fünfdimensionale Welt"? In der fünfdimensionalen Welt haben die Menschen ein Niveua an Bewusstsein erreicht, wo sie verstehen, dass ihre Vergangenheit so lange ihre Zukunft definiert, bis sie eine Fehlerkorrektur in ihrem Verhalten in der Gegenwart durchführen. Also, der Faktor Zeit reduziert sich dann auf einen Moment - jetzt. Desweiteren haben die Menschen verstanden, dass sie alle sich in EINEM Raum befinden. Keiner verschwindet, auch wenn er so sehr unerwünscht ist, alle hängen mit einander zusammen, alle sind hier. In der dreidimensionalen Welt behalten die Menschen die Illusion, dass sie von einander getrennt leben können und dass die Zukunft ohne ihr Zutun sich verbessert.

 

 

 

Wie vermeidet Ihr Fehler?
 
Wir sehen, immer mehr Menschen werden sich darüber bewusst, wie nah die Menschheit vor dem Abgrund der dreidimensionalen Welt steht. Sie wünschen sich selbst "sich von den Knien zu erheben" und möchten den Anderen dabei helfen.
Diese Intention ist lobenswert und verständlich, dennoch möchten wir euch vor den Fehlern warnen, die euch 
direkt in den neuen Teufelskreis bringen.
Zu Beginn muss man verstehen, dass eure Wahrnehmungen auf eure Vorstellungen von Gut und Böse und
 auf eure persönlichen Erfahrungen von Gut und Böse basieren. Im Unterschied dazu sehen die Höheren Kräfte, die den 
Aufstieg der Erde mitbegleiten, die Prozesse auf der Erde aus einer völlig anderen Perspektive: aus der Sicht der göttlichen Zweckhaftigkeit und universellen Gesetzmäßigkeiten. 
 
Für ein besseres Verständnis nehmen wir folgendes Beispiel: Stellt euch eure Erde wie eine riesiege voll mit Wasser gefüllte
Kugel vor - wie ein einziger Ozean. Das ist der einheitliche energetische Raum der Erde. In diesem energetischen Raum leben 
Milliarden von Menschenseelen. Alle Seelen sind unterschiedlich und bewohnen ihre eigene Tiefenzone in diesem Ozean. Gemäß dem 
universallen Resonanzgesetz ziehen sich die Seelen aus derselben Tiefenzonen an. Und es exisitieren sehr viele Tiefenzonen.
Reift eine Seele, so taucht sie stufenweise auf und kommt in die nächst höhere Tiefenzone. Auf diese Weise kommen die Seelen im 
Laufe vieler Inkarnationen an die Oberfläche des Ozeans und sehen das Licht. 
 
Viele Seelen befinden sich in diesem Ozean tief unter Wasser. Vor ihnen liegt ein sehr langer Weg. Sie wollen sich nicht beielen, sich überwinden um an die Oberfläche zu kommen. Sie fühlen sich dort sehr wohl und genießen ihre Tiefenzone. Nun wollen die Seelen, die 
die Oberfläche erreicht haben, und vor Glück und Licht überfüllt sind, das unbedingt mit allen Seelen teilen, auch denen, die tief unter Wasser sind.
Und sie beginnen zu handeln, sie misachten dabei völlig die universellen Gesetze des freien Willens und der Resonanzgesetze. Das Gleich zieht das Gleiche an. Man kann keinen zu seinem Glück zwingen. 
 
Worin bestehen solche Handlungen?
 
Die aktivsten aufgetauchten Seelen schließen sich zu Parteien, Bewegungen, organisieren Massenmeditationen und verfallen dabei zurück in die Dreidimensionalität, denn sie bauen neue Beziehungen auf, die auf Unterordnung, spirituelle Leadership basieren. 
Was sollt ihr stattdessen tun? Muss man Einzelgänger bleiben?
Wir haben bereits ausführlich darüber gesprochen, dass jede Seele ihre eigenen Lektionen durchmachen muss. Die Massenmeditationen richten mehr Schaden ein als helfen.
Für ein besseres Verständnis stellt euch bitte folgendes Bild vor. Jeder Mensche, der an solchen Massenmeditationen teilnimmt, befindet sich in seiner eigenen Tiefenzone des Ozeans, und auch wenn alle denselben Aufruf in der Meditation bekommen, so fällt das Ergebnis sehr unterschiedlich aus. Jeder Mensch hat diesen Aufruf mit seinen eigenen Emotionen, Farbtönen aufgefasst, hat seine eigenen Denkmuster aktiviert und die Maßstäbe angewendet. Er malt sich daraus seine eigene Vorstellung der Geschenisse auf der Erde aus und seine Wünsche für ihre Zukunft. Seine eigenen "does" und "don'ts". 
 
Dieses geschieht noch außerhalb eurer Kontrolle. Nur die wenigen können heute in den Meditationen das Niveua erreichen, an dem sie völlig aus dem Verstand aussteigen können, und sich wie ein göttliches Teil des Universums zu fühlen. 
Nun stellt euch bitte diese Lavine an so unterschiedlichen Denkmustern, Vorstellungen, Visionen, die zur gleichen Zeit als Ergebnis einer Massenmeditation auf die Erde anrollt. Solch ein Tsunami geht nicht spurlos an der Erde vorbei und muss erst verkraftet werden.
 
Wie meditiert ihr richtig?
Nur in der Stille ihres eigenen Herzens. Dann arbeitet eure Energie punktuell, also auf der gleichen Vibrationshöhe. Dann betrifft diese Meditationsenergie nur die Seelen, die mit euch auf der gleichen Welle sind. So geschieht es ohne Bruch der universellen Gesetze zum höchsten Wohl ALLER!
Gebt alles in die Hände des Schöpfers, habt Vertrauen in die höheren Kräfte und teilt NUR eure Liebe mit den Mitbewohnern der Erde. 
Seid gesegnet, geliebte Seelen,
 
Der Schöpfer
empfangen von Marta am 01.09.2017

 

 

 

Reisen in Zeit, Raum und Dimension

 

Geliebte Seelen,

 

wir freuen uns sehr, dass euere seelische Lage sich allmählich stabilisiert. Wir sehen, wir ihr es lernst, euch aus den Problemen der dreidimensionalen Welt auszuklinken, aus den Sorgen des Alltages und der Beziehungen, und euere Aufmerksamkeit auf die Herausforderungen eures Planets unter dem neuen Blickwinkel seht – nicht aus dem politischen oder sozialen Blickwinkel, sondern aus dem Winkel der göttlichen Ratsamkeit.

 

Wir möchten sehr, dass ihr genau mit diesem neuen Blick auf alle Themen und Menschen um euch herum schaut – auf Kollegen, Freunde, Verwandte und zuletzt auf jeden Menschen, dem ihr auch nur kurz begegnet.

 

Was meinen wir damit genau?

 

Ihr müsst lernen, in Zeit, Raum und Dimension zu „reisen“. Und zwar nur so bekommt ihr die Möglichkeit über dem Geschehenen zu sehen. So könnt ihr die Ursachen des Verhaltens der Menschen sehen, auch wenn sie euch aus Unwissenheit wehtun.

 

Was meinten wir nochmal mit „in Zeit, Raum und Dimension zu reisen“?  Lasst uns Schritt für Schritt erklären.

 

Darunter ist euere Fähigkeit gemeint, alle möglichen Varianten der Entwicklung eines Ereignisses zu berechnen. Es gibt eine Unzahl solcher Varianten, wenn ihr auf ein Ereignis mit den Augen des Menschen der dritten Dimension seht. Oder es gibt eine einzige Variante, wenn ihr auf das Ereignis mit den Augen des Menschen der fünften Dimension seht.

 

Und sollte bei dieser Betrachtung euer göttliches Bewusstsein, das Bewusstsein des Menschen der fünften Dimension die Oberhand gewinnen, so liegt es in eurer Macht, das Steuer herumzuwerfen. Denn hier kommt das kosmische Gesetz zur Geltung – das Gleiche zieht das Gleiche an.

 

Mit anderen Worten, wenn ihr auf eine Aggression mit ehrlicher bedingungsloser Liebe antwortet, so wird sich dieser Mensch unbewusst ändern, und das heißt auch, er wird euch nicht mehr schaden.

 

Wenn ihr jedoch aus Gewohnheit und Trieb es nicht schafft, mit euerem Bewusstsein über die Situation hinauszuschauen, dann benehmt ihr euch so, wie die Umgebung es von euch erwartet. Auf dieser Art und Weise befindet ihr euch auf demselben Niveau mit eurem Aggressor, ihr bremst damit nicht nur eueren eigenen, sondern auch seinen spirituellen Wachstum.

 

Auch wenn dies sicherlich nicht leicht ist, ist dieses Vorgehen das einzig Richtige. Der einzige Ausgang aus einer unzufrieden stellenden Situation liegt nicht darin, einen Kampf anzufangen, in die Konfrontation zu gehen, sondern das geistige Feld der Situation mit Liebe zu füllen. Das heißt, auf eine Aggression, auf Unverständnis, auf Rücksichtslosigkeit mit einem ruhigen Wort und Lächeln zu antworten, die aus der inneren Harmonie und der standhaften Gewissheit der Richtigkeit der eigenen Handlungen und Worte heraus geboren werden.

 

Nur diese innere harmonische Besinnung kann zu diesem Zaubertrick werden, welcher das Unverständnis in die Einsicht, die Aggression in die Zärtlichkeit verwandelt und allen denkbaren Argumenten der Menschen, die in der dritten Dimension gefangen sind, den Boden unter den Füßen wegnimmt.

 

Wir verstehen, dass das Gesagte nichts Neues für euch ist. Aber ihr werdet die Ergebnisse  sehen, wenn ihr dieses Verhalten an den Tag legt.

 

Lasst das Lächeln auf euren Gesichtern niemals verschwinden, und eure Agen mit Liebe und Weisheit leuchten und die Herzen mit Zärtlichkeit zu jedem Menschen füllen.

 

Wir laden euch dazu ein, das aufrichtige Glück und die Daseinsfreude mit euerer Familie und euren Nächsten zu erleben.

 

Die weiblichen Schöpferkräfte

 

Empfangen von Marta vom 04.07.2017

 

Der Unterschied zwischen Mitgefühl und Mitleid

 

IWir grüßen Euch, geliebte Seelen,

 

heute möchten wir ein sehr kompliziertes Thema ansprechen. Worin besteht der Unterschied zwischen dem Mittleid und dem Mitgefühl?

 

Beginnen wir mit dem MITTLEID.

 

Das MITLEID erniedrigt denjenigen, der bemitleidet wird, und erhebt denjenigen, der bemitleidet.  Warum geschieht das? Nun, der Mitleidende spürt unbewusst seine Überlegenheit dem Anderen gegenüber, seine privilegierte Situation im Leben. Er wird geblendet von seinem unersättlichen Ego.

 

Das  Ego schränkt das Wahrnehmen des Mitleidenden ein. Er kann dadurch nicht das ganzheitliche Bild mit dem Ursache-Wirkungs-Zusammenhang erkennen. Worin besteht die Lebenslektion des Leidenden? Die Situation dient dem Wohle dieses Menschen, nur so kann dieser Mensch möglichst schnell heilen. Der Mitleidende verzögert jedoch die Heilung.

 

Das Mitleid ätzt wie eine Säure die Seele des Mitleidenden und verzögert sowohl sein eigenes Wachstum als auch das Wachstum desjenigen, der bemitleidet wird. Das Mitleid hindert den Mitleidenden an der Erkenntnis der Ursachen und raubt dem Bemitleidenden den Glauben an sich, blockiert seine Selbstwertschätzung.

 

Das Mitleid ist heuchlerisch und heimtückisch. Es entstammt dem Verstand, nicht dem Herzen.

 

Das Mitleid beraubt dem Menschen seiner Träume, drängt dem Menschen eine fremde Meinung auf, leitet den Menschen auf die eingefahrenen Gleise.

 

Das Mitleid schließt die göttliche Herkunft des Menschen aus.

 

Worin besteht nun das MITGEFÜHL?

 

Am Mitgefühl wachsen beide, denn das Mitgefühl beinhaltet die göttliche Liebe. In dem Mitgefühl werden der Leidende und der Mitfühlende eins. Der Mitfühlende umarmt den Leidenden, als hätte er Engelsflügel und erhebt ihn über die Erde.

 

Das Mitgefühl reinigt die Seele des Mitfühlenden und fördert sein geistiges Wachstum, denn es ermöglichst ihm die Arbeit der Seele des Leidenden zu erkennen. Durch das Mitgefühl schickt ihm der Mitfühlende seine Unterstützung und Liebe.

 

Das Mitgefühl kommt vom reinen Herzen, nicht aus dem Verstand. Das Mitgefühl lässt den Leidenden über sich hinauszuwachsen, verleiht ihm das Gefühl, dass er alle Schwierigkeiten  bewältigen kann, unterstützt seinen Glauben an sich.

 

Stellt euch jedes Mal, wenn ihr jemanden bemitleiden möchtet, folgende Fragen. „Was bewegt mich? Kommt das aus dem Herzen oder vom Verstand? Gestehe ich diesem Menschen das Recht zu denken und zu leben, wie er möchte, nicht wie ich mir das vorstelle. Gibt es denn wirklich einen Grund, warum ich nicht bemitleiden muss?

 

Wenn das Herz auf diese Fragen mit Wärme antwortet, und diese Wärme euer ganzes Wesen füllt, dann empfindet ihr das Mitgefühl.

 

Solltet ihr euch jedoch bei den Gedanken ertappen: „ Der Arme, Gott sei Dank, passiert es MIR nicht. Ich würde so etwas vielleicht erst gar nicht überleben.“, dann handelt es sich dabei um das Mitleid, welches urteilt, bewertet und auf sich bezieht.

 

Hütet euch von den Fallen des Mitleidens, lasst euch nicht provozieren. Diese Fallen umgeben euch auf Schritt und Tritt in der dreidimensionalen Welt, und lassen die Menschen zu einer „Hammelherde“ degradieren. Das sind sehr ungesunde, niedrige Vibrationen.  Die schlimmste Falle davon ist das Jammern. Davon wimmelt es in den Zeitungen, im Fernsehen, im Internet und sogar bei den Kollegen und in der Familie.

 

Wenn ihr beginnt zu lauschen, so werdet ihr merken, dass die dreidimensionale Welt voller Beschwerden ist.

 

Aber es ist in euerer Kraft, diesem Misstand ein Ende zu setzen. Widersetzt euch ihnen nicht, empört euch nicht darüber, lehnt sie nicht ab, akzeptiert sie als Zeichen der endenden Realität. Löst sie auf mit euerer Liebe und Licht.

Und dann beginnt sich der Raum um euch herum zu ändern. Euer Leben beginnt sich zu ändern und die Umgebung.

 

Werdet zu Schöpfern einer neuen wunderschönen Realität!

Ihr seid gesegnet und geliebt.

 

 

Der Schöpfer

 

Channeling vom 21.09.2016

 

 

Vier Arten von Gefühlen nach Bert Hellinger

 

Primärgefühle entstehen aus der unmittelbaren Situation. Sie sind direkt und werden oft als heftig emofunden. Ein Beispiel: Einem Kind wird etwas weggenommen. Ein Kind reagiert mit Wut. Mit einem Primärgefühl kann man sich nicht blamieren. Das ist ehrlich und wird als solches auch von den Anderen akzeptiert.

 

Sekundärgefühle sind Ersatze für die Primärgefühle. Sie dienen der Abwehr von Handlung. Solche Gefühle genießt man. Beispiel: In der Schule wird dein Kind ungerecht behandelt. Statt jedoch in eine Konfornation mit der Schule zu gehen, genießt du das Opfer-Gefühl. Du leitest daraus viele Ansprüche an die Welt, die jedoch niemals erfüllt werden können.

 

Übenommene Gefühle. Beispiel: Deine Mutter ist sauer auf deinen Onkel. Du übernimmst ihre Gefühle ohne zu verstehen, dass sie dir gar nicht gehören. Der Onkel kann nichts dafür und du auch nicht, es gibt hierfür keine Lösung, weil ihr nicht für euch selbst handelt. Die übenommen Gefühle kommen häufiger vor als man denkt. Es reicht alleine, eine Nachricht im Fernsehen zu schauen und schon ist man voller übernommener Angst, Wut etc. Solche Gefühle verwirren einen sehr. DIe Person wird nicht handlungsfähig.

 

Die Meta-Gefühle. Man stelle sich vor: Man steigt auf einen hohen Berg, von dem aus man eine wunderbare Übersicht über die Ereingnisse hat. Man wird zum reinen Beobachter über seine eigenen Gefühle und kann sie dementsprechend einordnen bzw. zum Handeln benutzen. Diese Gefühle ermöglichen als einzige Gefühle das Handeln. 

 

Quelle: Bert Hellinger

 

 

 

 

 Selbstwertgefühl

 

Wir grüßen euch, geliebte Seelen,
 
heute möchten wir über das Selbstwertgefühl sprechen, denn das ist der Geburtsort aller Emotionen.
Je sicherer der Mensch in sich ruhen kann, desto harmonischer und stabiler sind seine Beziehungen zu der Außenwelt und sein Weltbild. 
Alle negativen Emotionen führen in der Regel auf ein zu niedriges oder zu großes Selbstwertgefühl zurück.
 
Was geschieht dem Menschen, der sich selbst nicht liebt und nicht wertschätzt?
Am häufigsten wird solch ein Mensch zu einem Spender für diejenigen, die unbewusst diese Schwäche in seinem Bewusstsein entdeckt haben und dieses ausnutzen. 
Ihr wisst bereits, dass die Energie der Angst und der Unsicherheit die niedrigsten Vibrationen hat, deswegen zieht ein ängstlicher Mensch ungewollt andere niedrige Energien zu sich. Das sind die Gesetze der dualen Welt, in der ihr noch lebt. D.h. wo ein Angstgefühl da auch eine Aggression, wo Schuldgefühle bestehen, finden sich automatisch Beschuldigungen, Selbsterniedrigung zieht die Hochmut an,  selbstunsichere Menschen werden automatischn überheblichen Menschen begegnen. Das Universum strebt einen Ausgleich, eine dauerhafte Harmonie.   
 
Aus diesem Grund kann man auf der Erde sehr oft Beziehungen beobachten, die auf solchen Mustern beruhen. Die Rollen sind in solchen Fällen festgelegt, der Austausch der niedrigen Energien findet unbewusst statt.
 
Ein Mensch mit einem übergroßen Selbstwertgefühl leidet ebenfalls. Denn er erwartet ständig von seiner Umgebung eine Bestätigung seiner Überlegenheit über den anderen. Und wenn dieses nicht geschieht, so fühlt er sich automatisch misverstanden, beleidigt, vor den Kopf gestoßen. Diese Emotionen veranlassen ihn dazu,  energetische Angriffe auf seinen "Beleidiger" zu richten.
 
Leider findet man serh selten wahrhaft harmonische Beziehungen zwischen den Menschen auf der Erde. Der Grund dafür ist, dass die Erde ein Ort, eine Schule ist, an dem die Seelen eine praktische Erfahrung sammeln, praktsche Lektionen absolvieren. Die Seele sucht sich also geradezu solche Situationen, solche Beziehungen aus, in denen die zu erlernende Lektion eine Konzentration erreicht, wo sie sichtbar, spürbar, erlebbar wird. Derzeit ist es sehr aktuell, denn gerade jetzt kamen sehr viele alte Seelen auf die Erde, um ihre letzte Inkarnation zu vollziehen und sie lernen geballt ihre lezten Lektionen. 
 
Von Zeit zu Zeit empfindet ihr solche Lektionen als übermäßig hart. Aber geradezu in solchen schwierigen Situationen lernt ihr die goldene Mitte zu finden und aufrecht zu erhalten. Diese goldene Mitte wird es euch ermöglichen, euch selbst mit all euren Macken und Talenten anzunehmen, sich selsbt Liebe und Respekt zu schenken und niemals mehr Opfer anderer zu werden. Auf der anderen Seite erlaubt euch diese goldene Mitte ebenfalls nicht zu einem alleswissenden, überheblichen "Guru" für die anderen Menschen zu mutieren.
 
Die Hauptmerkmale des Menschen der fünften Dimension, die sein Selbstwertgefühl definieren, sind:
 
- Ehrlichkeit und Offenheit
-Liebe und Zärtlichkeit
- Natürlichkeit und Einfachheit
- Selbstrespekt und Respekt gegenüber den Anderen
-die Fähigkeit für seine Interessen einzutreten, ohne die Interessen der Anderen dabei zu verletzen.
 
Doch das Allerwichtigste, was euch energetisch auf diese Höhe erheben wird, wo euch keine niedrigen Energien mehr erreichen können, ist das genaue Wissen eurer Mission, eueres Platzes im großen Puzzle. Ihr habt die Pflicht und das Recht euer Leben dieser Mission zu widmen und gegenüber allen Schwierigkeiten zu verteidigen. 
 
Das Selbstwertgefühl basiert also unmittelbar auf die Treue gegenüber der Angelegenheiten eurer Seele, das ist also die Treue eurem Dienst in dieser Welt. Das ist euer WAHRES SELBSTWERTGEFÜHL, welches unter allen möglichen Umständen UNBERÜHRBAR bleiben muss.   
 
Seid gesegnet, geliebte Seelen.
Alle höheren Kräfte des Universums stehen euch bei.
 
Der Schöpfer
empfangen von Marta 26. Mai 2017
 
 
 
 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hausakademie Verneville