Neue weibliche Energien

 

 

Meine lieben Kinder, heiß geliebte Seelen.

 

Es ist nun an der Zeit, dass wir, die Mütter der Welt, mit euch sprechen. Wir sind die weiblichen schöpferischen Kräfte des Universums.

Eine lange Zeit habt ihr von dem Vater-Schöpfer, den männlichen göttlichen Kräften,  Botschaften empfangen, die euch auf den Aufstieg der Erde vorbereitet haben.

 

Wir sehen, dass viele von euch spirituell gewachsen sind, wie sicher ihr mittlerweile den Weg zum Licht bestreitet und wie sehr eure Herzen sich mit Liebe zu jedem Wesen auf der Welt gefüllt haben.

 

Nun hat der Vater-Schöpfer die Stafette an uns, die Mütter-Schöpferinnen, weitergegeben. Wir möchten euch gerne erklären, warum dies jetzt geschieht.

 

Viele von euch werdet gehört haben, dass eine neue Ära, das Zeitalter des Wassermanns einen Eintritt auf die Erden hält. Dieses Zeitalter bringt mit sich weibliche Energien, die die alten männlichen, harten Energien, die so lange auf der Erde geHERRscht haben, ablösen werden.

 

Nur diese liebenden, zärtlichen, weiblichen, mütterlichen Energien sind in der Lage, der Erde und den Menschen und allen Wesen auf ihr jetzt zu helfen, ihren Weg in die neue göttliche schöne fünfte Dimension erfolgreich zu vollenden.

 

Diese Energien sind wie die Hände einer liebenden Mutter, die sie schützend um ihre Kinder legt. Diese Energien werden euch helfen euch an einen sicheren Ort zu führen, wo ihr Wärme und Geborgenheit empfangen könnt, indem sie euer Bewusstsein und eure Körper transformieren werden. Diese Energien versuchen es euch wieder heimzubringen.

 

Und wir lüften euch heute ein Geheimnis. Diese Energien sind lebendig. Sie verfügen über ein göttliches Bewusstsein und sind in der Lage die Menschen zu hören zu fühlen. Sie erkennen fehlerfrei diejenigen Menschen, die auf der Erde leuchten, die bereit sind, sich mit ihnen zu verbinden, sie in sich aufzunehmen.

 

Es werden sehr verschiedene Energien kommen, gemeinsam haben sie eins, sie alle sind grenzenlose, bedingungsvolle Liebe. Nun bildhaft kann man sie sich so vorstellen, als wären diese Energien besondere aromatische Gewürze, die aus einem Gericht ein vollkommenes Meisterwerk machen. Diese Energien haben wie Gewürze eine Vielfalt von Nuancen, die den Inhalt bereichern und verfeinern werden.

 

In der nächsten Serie der Channelings erzählen wir euch gerne über diese neuen weiblichen Energien.

 

Seid gesegnet, geliebte Seelen.

 

Die Mutter-Schöpferin

empfangen von Marta am 03.05.2017

 

 

 

 

 

Was sind weibliche Energien? Worin besteht der Hauptunterschied zu den männlichen Energien?

 

 

Der Hauptunterschied besteht darin, dass die weiblichen Energien eine Dynamik haben. Nehmen wir ein Beispiel. Früher hat es gereicht auf die Frage "Wer bist du?" einige Antworten zu finden. Und die Menschen haben sich über diese Antworten sehr glücklich und erfolgreich definieren können. Zum Beispiel: Ich bin dein Vater, dein Bruder, ich bin Lehrer, ich bin Mann. Heute bekommt diese Frage "Wer bist du?" eine Dynamik. Es wird auf Sekundenbasis überprüft. Es kann sich zum Beispiel eine Situation ergeben, wo "Ich bin dein Vater" und "Ich bin dein Sohn" durchaus die Rollen wechseln. Oder die Frau sagt: "Ich bin hier und jetzt der Mann" und fünf Sekunden später ist keine Spurt mehr von dem Mannsein auch möglich. In einem Gespräch wechseln sich der Angreifer und der Beschädigte im Sekundentakt die Rollen. Alles wird dynamisch. So erfährt man am besten seine Verbundenheit mit allem.    

 

Wie sehen dann die praktischen / "menschlichen" Lösungen aus?

 

Ein Beispiel: Ein Lehrer will eine gute Übung durchführen. Ein Schüler ist nicht bereit sich am Unterricht zu beteiligen, weil er derzeit ein Familiendrama zu Hause verkraftet und sich die Schuld gibt am Streit seiner Eltern. Um diese Situation erfolgreich "im menschlichen Sinne" zu meistern sind geradezu weibliche Fähigkeiten gefragt. Der Lehrer muss aus dem Tun ins Sein wechseln. Das ist für viele eine große Herausforderung. Er kann nichts tun. Aber er kann damit sein. Viele Lehrer überlegen sich krampfhaft, was sie tun können und verlieren sich darin. Die Antwort ist jedoch: Sein. Das ist weiblich. Aus dem Sein entsteht ein Einfühlen. Und aus dem Einfühlen entsteht eine Kommunikation. Das ist auch urweiblich. Der Unterricht wird weibliche Züge annehmen. 

 

 

 Ich verstehe das so: in der Kommunikation findet ein Austausch von Energien statt. Richtig? 

 

Ja. Wenn die Menschen offen, ohne sich selbst zu verurteilen dafür, wie sie sich jetzt damit fühlen, kommunzieren, dann teilen sie ihre Energien mit einander. Dann sehen sie, dass beide Bedürfnisse haben, verstanden und angehört zu werden. Wichtig dabei ist, dass der Mensch sagt: "Ich bin klein. Das Leben ist groß. Das Leben ist großzügig. Das Leben ist weise. Das Leben ist mütterlich." Und sie können siche auf eine Reihenfolge einigen, zuerst du und dann ich. Das ist die Stärke der neuen weiblichen Zeit. Die neue weibliche Zeit ist mütterlich. 

 

Was heißt "zuersts du und dann ich"? Soll der Lehrer dem Scüler Raum und Zeit geben, um seine Bedürfnisse im Unterricht zum Ausdruck zu bringen?
 

"Zuerst du und dann ich" heißt, dass man sich zurück nimmt um den anderen sehen zu können. Erst wenn ich alle meine Gedanken und Gefühle, die aus der Situation entstanden sind, mir selbst zuordne, kann ich die Gedanken und die Gefühle des Anderen wahrnehmen. Hier ist ein weiterer Schritt notwendig. Egal, was du jetzt gesehen oder wahrgenommen hast bei dem Anderen, achte das. Achte jede Meinung, jeden Wunsch, jede Gedankenform, die du gehört hast. Achten heißt nicht übereinstimmen. Achten heißt nicht verurteilen. Akzeptieren, dass das, was bereits in der Welt ist, per Geburtsrecht in der Welt sein darf. UNd aus dieser Achtung entsteht Dankbarkeit. Denn hier merkst du, dass das, was da sein darf, auch wachsen und wenden kann. Erst dann darf das wachsen und wenden, wenn es da sein darf. 

 

 

empfangen von Olga 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hausakademie Verneville