Übungen, Meditationen

Befreiung von der Dualität

 

Geliebte Seelen,

 

heute möchten wir Euch eine Technik erklären, um das kleine konditionierte Ich (das Ego) abzuschütten, in dem ihr euer großes göttliches Ich finden werdet. Wir werden diese Technik „Befreiung von der Dualität“ nennen.

 

Bittet alle höheren Kräfte, an die er glaubt, Jesus Christus, eure spirituellen Lehrer, die Ahnen, die Mutter Natur um Unterstützung, und beginnt mit einer Entspannungsmediation.

 

Stellt euch vor, ihr seid wieder jung, strahlend, energetisch, glücklich, voller Hoffnungen. Das ist euere wahre Natur, so kam eure Seele auf die Erde.

 

Nun, versucht es euer Leben wie einen Film rückzuspulen und euch an die unangenehmen Situationen in euerem Leben erinnern, die euch dazu gebracht haben, eure wahre glückliche Natur abzulegen und das wahre Gesicht hinter den Masken zu verbergen.

 

Visualisiert diese Masken, die nach und nach euer offenes Gesicht in ein von Schmerzen verzerrtes Gesicht, beleidigtes, trauriges, schamvolles, verlorenes verwandeln. Oder umgekehrt in ein kühles, selbstbewusstes, arrogantes Gesicht. Die duale Welt hat vielerlei Gesichter zu bieten.

 

Und versucht es dann, diese Situationen, die zu euerer Verwandlung geführt haben, zu umschreiben, neu abzuspielen. Denk daran, ihr seid euer eigener Regisseur und Hauptdarsteller in einem. Es ist nie zu spät, die Szenen neu zu schreiben, denn auch die lineare Zeit ist lediglich eine Erscheinung der Dualität, aus der ihr aussteigen wollt.

 

Teleportiert euch also gedanklich in jene Situationen, danket dem Schöpfer für die gelernte Lektion und verändert die Geschichte derart, das es ein Happy End bekommt und allen Beteiligten zum höchsten Wohle verhilft. Alle handelnden Personen sind am Ende zufrieden und wenn sie nicht gestorben sind, so leben sie auch heute.

 

Dann schaut wieder auf euer Gesicht und ihr werdet sehen, wie die tragische Maske abfällt und euer Gesicht die ursprüngliche Schönheit wiedererlangt.

 

Nun, diese Meditation ist keine einfache Aufgabe, denn ihr müsstet dabei tief in die schmerzhafte Vergangenheit eintauchen. Diese Arbeit ist jedoch allenfalls lohnenswert, denn so werdet ihr befreit von den vergangenen Belastungen.

 

Wenn ich euch ein Happy Ende gedanklich ausmalt, so befestigt ihr dieses Ereignis auf der feinstöfflichen Eben der Erde und löst alles Negative damit auf. Es wird den Vorhang hinter eueren tragischen Ereignissen in der Vergangenheit zuziehen. Das Theaterstück ist beendet. Es darf ein neues komisches, lustiges, fröhliches Theaterstück beginnen, welches nach eurer Entscheidung eure Seele nicht verletzt und euer wahres Gesicht bewahrt.

 

Es kann eine längere Meditationsarbeit werden, womöglich ist es vernünftiger sie in mehrere Teile, sogar auf mehrere Tage zu verteilen. Es lohnt sich die Schlüsselerlebnisse aus der Vergangenheit gründlich aufzuarbeiten. Als Ergebnis werdet ihr wieder offen, vertrauensselig, ehrlich, rein und heiter, wie ihr auf die Erde runtergekommen seid.

 

Seid gesegnet, geliebte Seelen.

Die Schöpferinnen der Welt

Empfangen von Marta am 12. August 2017

 

Energetischer Schutz
 
Heute möchten wir erzählen, wie ihr euch energetisch von den destruktiven Kräften schützen könnt. Auf der Erde findet derzeit eine letzte Schlacht zwischen dem Licht (WISSEN) und der Dunkelheit (NICHT WISSEN).
 
Viele von euch haben bereits am eigenen Leib erfahren, wie sich eine Attacke der dunklen Kräfte anfühlt. Das hat ihr Selbstwertgefühl beschädigt. Nun gerade das war auch das Ziel der Dunkelheit, dass ihr den Glauben an euch, eure Fähigkeiten verliert.
 
Erstens dürft ihr nicht vergessen, dass das Licht immer gewinnt. Ihr braucht keine Angst vor der Dunkelheit zu haben. Es gibt jedoch eine Bedingung für diesen Sieg des Lichtes: Das Licht muss warm, hell, liebend und unauslöschlich sein. Das Licht darf weder flimmern noch Zeit von Zeit aufflammern wie ein Funke.
 
Das Licht muss ruhig, gleichmäßig, andauernd, zuversichtlich brennen.
 
Derartiges Licht kann keiner besiegen, weder auslöschen noch ausbrennen lassen.
 
Das ist eine Mauer aus Licht. Die Dunkelheit kann sich dieser Mauer nicht mal annähren, geschweige denn sie durchbrechen.
 
Wie lernt ihr diese Mauer aus Licht zu errichten? Wie schützt ihr euer Leben mit dieser Lichtmauer? Wie schütz ihr euch von der Dunkelheit? 
 
Erstens: Ihr müsst lernen, keinen Gedanken an die Dunkelheit zu verschwenden, damit ihr eure Gedanken sie nicht anziehen.
Ihr könntet uns fragen: "Wie sollen wir damit aufhören, an sie zu denken, wenn wir uns vor ihnen schützen müssen?"
Genau das soll euer Schutz vor ihnen werden: absolutes Ignorieren, absolutes Desinteresse.
 
Ihr wisst, unsere geliebten Seelen, dass Gleiches Gleiches anzieht. Wie im Inneren so im Äußeren. Und wenn ihr keine Gedanken an sie habt, so finden die Dunklen Kräfte einfach keinen Ansatzpunkt um sich an euch "einzuhacken".
 
Zweitens:Versucht euer Leben so zu organisieren, dass in euerer Nähe sich Menschen befinden, die euch gleichgesinnt sind. So könnt ihr Provokationen der dunkelen Energien vermeiden, von denen die dunkelen Kräfte sich ernähren.
 
Natürlich ist das nicht immer möglich. Dann ist es notwendig sich mit der mentalen Technik "Lichtsphäre" abzusichern, die wir euch bereits erklärt haben. Die Lichtschpäre müsst ihr jeden Morgen um euren Körper herum aufbauen und im Verlaufe des Tages darauf achten, dass ihr mit euren Gedanken und Energien die Sphäre nachfüllt.
 
Drittens: Lernt euren energetischen Schutz morgens so natürlich anzuziehen, wie ihr morgens Kleider anzieht, bevor ihr das Haus verlasst. Stellt euch dafür einen Strang, oder einen festen Stoff, oder eine Spirale aus den Energien der höchsten Vibrationen vor und wickelt euch damit um, wie eine indische Frau sich mit ihrem Sarong umwickelt - in mehreren Schichten, fest und sicher. Damit die Wirkung des energetischen Schutzes erhöht wird, macht es im Uhrzeigesinn. Denkt daran, im Verlaufe des Tages diesen energetischen Schutz an euch aufzufrischen, so wie die Frauen stendig ihre Frisur überfrisieren, damit sie stets schön aussehen.
 
Macht das zu euerer zweiten Natur, eueren Lebensstil, euere Gewohnheit, eure angenehme Pflicht. Das hilft euch ein ruhiges, harmonisches Leben zu führen. Damit ist sicher gestellt, dass ein unerwünschtes Eindringen der fremden negativen Emotionen unmöglich ist.
 
Seid gesegnet
 
Der Schöpfer
Empfangen von Marta am 17. April 2017
                         
 

 

Emotionen (innere und äußere)
 
Heute möchten wir über die inneren Emotionen sprechen. Das betrift jeden Menschen. Welche Wirkung haben die inneren Emotionen auf euer Leben, jetzt wo ihr euch auf den Aufstieg in die fünfte Dimension vorbereitet?
 
Warum sprechen wir von den "inneren Emotionen"? Unterscheiden sie sich denn von den "äußeren"? 
Ja, es gibt einen riesigen Unterschied zwischen ihnen.
 
Manche Menschen sind es gewohnt ihre Emotionen im Außen auszuleben. Manchmal geschieht es sehr wild. Dabei bleiben sie im Inneren absolut ruhig. Sie wissen intuitiv, dass sie die Emotionen nicht unterdrücken sollen, denn sonst werden sie von den Emotionen zerstört.
 
Darunter leiden ihre Nächsten, denn in der Regel bekommen sie im Eifer des Gefechts die Ladung an negativen Energien ab. Der Mensch, der das Negative "entsorgt" hat, hat sich auf diese Art und Weise gereinigt und sein harmonisches Gleichgewicht wiederhergestellt.
 
Andere verfahren umgekehrt. Sie zeigen ihre Emotionen gar nicht. Sie halten das für eine Schwäche oder schlechte Erziehung. Sie unterdrücken ihre Emotionen und unternehmen dabei große Anstrengungen.
 
Allmählich wächst der Berg, und die Emotionen beginnen den Menschen von innen heraus "aufzufressen". Der Mensch leidet unter Depressionen, Nervenzusammenbrüchen und anderen Krankheiten.
 
Im ersten Fall sprechen wir von den inneren im zweiten Fall von den äußeren Emotionen.
 
Verständlicherweise sind alle Menschen lebendige Wesen und die Emotionen gehören zu eurem Leben dazu, machen es farbenfroh und erfüllt.
 
Ist eine Balance zwischen den äußeren und inneren Emotionen möglich? Kann man sie vereinbaren?
 
Vieles hängt von eurem Charakter, eurem Lebensstil , euren Gewohnheiten ab. Wir versuchen ein paar allgemeine Richtungen aufzuzeigen.
 
Erstens: Sobald ihr merkt, dass die Emotionen die Überhand bekommen, fragt euch, was hat sie verursacht. Und antwortet auf diese Frage mit absoluter Ehrlichkeit.
 
Ihr werdet zustimmen, dass ihr sehr oft noch nicht mal euch selbst den wahren Grund eurer Emotionen zugesteht und nach Gründen im Außen sucht.
 
Sobald ihr jedoch den wahren Grund eurer Emotionen herausgefunden habt, könnt ihr damit arbeiten und werdet in der Zukunft solche Emotionen vermeiden können.
 
Zweitens: Schiebt die Verantwortung nicht auf die Anderen. Solches Benehmen fürht im Gegensatz zu euren Erwartungen geradezu ins Gegenteil. Ihr werdet die doppelte emotionale Belastung spüren. Wir erklären euch, warum das so geschieht.
 
Ihr wisst bereits von dem universellen Gesetz: Wie innen, so außen. Ihr zieht also das Feuer auf euch selbst und verdoppelt es, indem ihr die Schuld für eure Emotionen dem Anderen zuschiebt. Als Ergebnis bekommt ihr einen sehr powervollen energetischen Schlag. Das ist das universelle Gesetz, welches ihr nicht ändern könnt.
 
Lernt euch rechtzeitig zu bremsen und ehrlicherweise sich selbst zugestehen, worin ihr unrecht habt. Spielt kein Verstecken mit euch selbst, lernt bewusst damit umzugehen. Belügt weder euch noch andere, nicht mal in Kleinigkeiten.
 
Drittens: Folgende Technik kann euch dabei helfen die goldene Mitte zu finden. Stellt euch die innere und äußere Emotionen bildhaft  auf beiden Händen vor. Ihr stellt euch zum Beispiel zwei Wolken unterschiedlicher Farben vor. Verbindet sie dann zu einer Wolke in der Höhe eueres Herzens und füllt in Gedanken die neue größere Wolke mit goldener funkelnder Energie der Liebe und des Lichtes. Wartet, bis die Wolke sich vergrößert bis auf die Größe eueres Körpers und danach über die Körpergrenzen hinaus wächst, weit, weit außer Sichtweite.
 
So werdet ihr statt eines emotionalen Ausbruches den Raum um euch herum mit den Energien der Liebe und des Lichtes füllen. 
Lasst es eure tägliche Praxis werden, eure zweite Natur.
 
Seid gesegnet
 
Der Schöpfer
empfangen von Marta am 28. 12.2016

 

Die negativen Energien neutralisieren

 

Geliebte Seelen,

 

wir möchten unser Gespräch fortführen darüber, wie man der Herr seiner Emotionen wird.

Das Wichtigste dabei, ist die GOLDENE MITTE zu finden. Das ist das Schlüsselwort.

 

Ihr wisst bereits, dass eine Emotion eine Energie einer bestimmten Vibration darstellt. Die Skala hat eine große Breite.

Eure Aufgabe besteht daraus, sich auf die für den Moment optimale Welle auf dem göttlichen Funkgerät einzuschwingen. Das ist übrigens ein sehr spannendes Spiel, wie auch das Leben an sich selbst.

Stellt euch vor, auf euch kommt eine riesige Welle aus niedrigen aggressiven Energien. Wie würde ein Mensch sich herkömmlich in diesem Fall verhalten? Entweder reagiert er mit Angst, zieht sich also physisch und emotional zusammen, oder er antwortet mit einer gegenseitigen Aggression. Im ersten Fall sendet er eine genauso niedrige Energie der Angst zurück, im zweiten Fall vervielfacht er mit seiner Reaktion die Energie der Aggression.

Wie soll sich denn ein Mensch mit hohem göttlichem Bewusstsein in solch einem Falle verhalten? Als Erstes erschafft er eine energetische Barriere aus Licht und Liebe zwischen sich und dem Angreifer. Dabei soll man beachten, dass man die Aggression von außen nicht immer sehen kann, doch im Inneren spürt ihr das sehr wohl. Und danach beobachtet er, was geschieht.

Es kann jetzt passieren, dass die Energiewelle des Angreifers sich an euerem Schilde zerbricht und erlischt. Wenn dies jedoch nicht der Fall ist, und die Glut der Gewalt zu fortgeschritten ist um aufzuhören, so muss man eine gründlichere Arbeit richten.

 

Stellt euch gedanklich diese energetische Welle auf einer Skala vor, und ordnet sie auf der Skala zwischen dem Schwarzen und dem Goldenen Bereich ein. Dann nehmt ihr einen imaginären Hebel in eure Hand und beginnt mit Ruhe, diese Welle der Aggression auf der Skala auf den genormten Wert hinzubewegen. Schaltet euere gänzliche Aufmerksamkeit auf diesen Vorgang um, stimmt eueren Gegenüber auf die harmonischen Werte ein, ohne auf seinäußeres Benehmen zu reagieren.

 

Beobachtet, wie die energetische Welle langsam ihre Farbe wechselt, von schwarz auf gold, und die Farbe immer kräftiger wird. Natürlich ist das nicht immer möglich, dieses sofort zu erreichen, doch wenn die Welle bereit den schwarzen Bereich der Skala verlasst und in den hellen Bereich eintritt, so habt ihr vieles erreicht.

 

Diese Technik ist unglaublich einfach anzuwenden, doch sehr wirksam. Das Entscheidene dabei, ist den Anfang nicht zu verpassen, sonst gewinnt die energetische Welle der Aggression schnell an Kraft und es wird euch sehr schwer fallen sie aufzuhalten.

 

Wenn es euch gelingt, die Energie der Aggression zu neutralisieren, so könnt ihr mit der früher beschriebenen Technik der Spiegelung die Arbeit fortsetzten oder auch einer anderen euch bekannten Techniken um die Vibrationen des Gesprächspartners und euere eigenen Vibrationen zu erhöhen.

 

Natürlich kann man diese Technik auch auf sich selbst einwenden, sollten die Energien der niedrigen Vibrationen euch plötzlich einholen.

 

Wir hoffen, dass ihr diese Techniken des Abwendens fremder Angriffe bald so gut beherrscht, so dass er ihre Schulung nicht mehr braucht und euch lieber anderen angenehmeren Dingen widmen könnt.

 

Seid gesegnet, geliebte Seelen.

 

Die Mutter der Welt

Empfangen von Marta am 4.07.2017

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hausakademie Verneville