Feedbacks meiner Empfänger

 

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen, die mir ein Feedback zukommen lassen haben, herzlichst bedanken. Sie helfen den Anderen Mut zu sammeln und mir auch, meine Arbeit zu vertiefen. 

 

Feedback

 Frau (68 J,)

 

Nach einer liebevollen Begrüßung und Vorbereitung im Gespräch bei Tee und Gedankenaustausch, haben wir den Frauenraum betreten und uns in der „Holy Corner“ tantrisch begrüßt. Ab nun gab ich mich im vollsten Vertrauen Olga und der Tantramassage hin.

Ich spürte die Abwechslung wie Ebbe und Flut. Die begleitende Musik erinnerte mich an die 4 Elemente und sie führte mich neben dem Entzücken der Sinne geradewegs in eine andere Welt, wo der Übergang ganz fließend war. Da ich schon 40 Jahre kaum berührt worden bin, war es nicht einfach mit vollem Bewusstsein zu erleben. Es fiel mir auf, wie verborgen ich mich geborgen fühlte. Ich wurde in meine Mitte geführt, über eine so gekonnte Massage kamen mir schon früh die Tränen, die nicht bitte waren. Über allem lag die reine Liebe und gegenseitige Verehrung und Respekt. Schon bald wurde mir klar, dass ich einer zukünftigen Meisterin des Yin-Yang gegenüber war und der Spruch „Liebe ist eine Kunst“ stand mir vor Blatt. Vielleicht oder sicher habe ich eine Lehrmeisterin in Olga gefunden. Ich fühlte mich gut und schön, wie vor Jahren, als junge Frau, vor Leid und demütigenden Veränderungen.

Nach dem Haare Waschen lockte sich mein Haar, wie lange nicht mehr, meine Augen glänzten. Hüftbeschwerden und rechter lädierter Zeh waren verschwunden.

Ich fühlte mich stundenlang angenommen und angekommen.

Ein Treffen mit meinem Freund verlief anders als sonst, ich fühlte mich immer fast einer Ohnmacht nahe, wenn er erschien. Heute habe ich in Ruhe abgewartet, ihn zum Einkaufen animiert und anschließend ein Picknick im Auto in der Natur gemacht. Wie immer, habe ich ihn auch heute am Rücken gestreichelt und seine Nähe zum rechten Arm genossen. Heute aber mit dem Wissen, dass es richtig ist sich so anzunähren.

Ich bin sicher, wie finden wieder zueinander in Zärtlichkeit und erotischer Liebe, die nach meinen Vorstellungen in Tantra münden kann.

 

 

 

 

Feedback

Mann (63 J. )

 

Schon bei der Begrüßung im Stehen fühle ich mich angenommen, angekommen. Ich habe dich freundlich, sicher, konzentriert, verehrend wahrgenommen.
Die Massage meiner Rückseite:
Ich fühle mich liebevoll berührt.  Immer wieder wird mein ganzer Körper massiert, du streichst mir durch das Haar ich fühle mich dadurch ganz und vollständig.
Zur Analmassage hast du mich anders gelegt: ein Bein etwas angezogen; das erleichtert den Zugang zum Anus. Du bist sehr vorsichtig und extrem langsam vorgegangen. Im Vorgespräch hatte ich schon deutlich gemacht, daß ich bislang die Analmassagen nicht genießen konnte, daß sie eher unangenehm waren. Bei deiner Massage hast du mir aber sehr viel Zeit gelassen, mich an die Berührung zu gewöhnen und mit der anderen Hand hast du meinen übrigen Körper mit einbezogen. Das war wirklich eine sehr einfühlsame Analmassage! Nicht nur das, die gesamte Massage war eine "runde" und gelungene Angelegenheit. 
 Auch auf der Vorderseite wurde immer wieder der Körper als ganzes massiert, immer wieder alles miteinander verbunden. Sehr schön auch, wie du mich gehalten, gewiegt, gedehnt und bewegt hast.
Bei der Lingammassage fühlte ich mich sehr geehrt, Shiva fühlte sich verehrt! Wohlgefühl ohne Ende. Es war mir schnell klar, daß die Massage nicht zu einem Orgasmus führen würde, auch du hast das offenbar erkannt und nichts erzwingen wollen, sondern mich mit einer abwechslungsreichen Lingam-wohlfühl-Massage beschenkt.
Danke!

 

Feedback

 Mann (56 J.)

 

Liebe Olga,

 

ich möchte Dir danken für diese Wunder-volle Massage, die ich von dir, eher schon bei dir, empfangen durfte.

Ich muss zugeben, dass ich doch ein wenig aufgeregt war, als ich bei dir ankam. Aber durch deine wunderbare

Natürlichkeit und Spontanität ist das fast sofort verflogen.

In unserem Gespräch wurde ich dann ruhig und fühlte mich schon angekommen.

Das Begrüßungs- und Verehrungsritual war für mich von einer solchen Nähe und völligen

Natürlichkeit und Selbstverständlichkeit, wie ich es so noch nicht erlebt habe. Ich fühlte mich dabei ganz angenommen,

sehr entspannt und konnte dabei den Alltag draußen lassen und schon bei mir ankommen.

Deine Massage ist ebenso von einer solchen Natürlichkeit, sie hat etwas ganz Selbsverständliches, es gab bei mir keinerlei

Gefühl der Unsicherheit, ich war angekommen, angenommen. Deine Berührungen sind von wunderbarer Zärtlichkeit bis hin

zu druckvoller Dynamik, alles wirkte rund, entspannt, und ganz für mich gemacht. Du hast mir große Nähe geschenkt

und mir auch ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit vermittelt. Ein ganz wunderbares Gefühl.

Selbst bei der für mich nicht ganz einfachen Intimmassage war das nicht anders.

Du hast dich nicht irritieren lassen und mit großer Präsenz und Annahme und sehr liebevoll massiert,

Ich muss gestehen, mir fehlen ein wenig die richtigen Worte, um das angemessen zu beschreiben.

Vielleicht ganz einfach, ich danke dir sehr für diese wundervollen Stunden.

Ich würde mich dir jederzeit wieder anvertrauen. Es ist wundervoll, dich in und durch deine Massage

zu spüren und dadurch ganz bei mir anzukommen.

Oh, und auf dem Weg nach Hause habe ich viel gelacht und sogar ein wenig gesungen :-D

Danke.

 

Alles Liebe

 

 

Feedback

 Frau (42 J.)

 

Namaste Olga,

sorry, ich habe ein wenig Zeit gebraucht, um zu antworten. Erst mal alles sortieren und einfach viel schlafen.

Herzlichen Dank für deine liebevoll fürsorgliche und absichtslose Tantra-Massage. Von Anfang an habe ich mich wohl gefühlt. Deine Hingabe gespürt.

Samstagmorgen: Roter Tropfen beim ersten Gang zu ToiletteJ Start der Periode. Da habe ich direkt an das gedacht, was du mir über mögliche hormonelle Veränderungen berichtet hast J.

 

Und mein Herz fühlt sich ruhig und gelassen.

SAT NAM

(wahre Identität)

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hausakademie Verneville